Democratize Work!

Democratize Work!

Der Podcast zu Demokratie und Arbeit

Genossenschaften & Kollektive: Wie praktizieren sie Demokratie im (Arbeits-)alltag?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Das Buch „Partizipationspraktiken in Genossenschaften. Eine Untersuchung des normativen Anspruchs und der Alltagsrealität“ von Irma Rybnikova und Markus Tümpel sowie Ronald Hartz, und Melanie Hühn, ist letztes Jahr im LIT-Verlag erschienen und hier zu finden: von https://www.lit-verlag.de/isbn/978-3-643-14332-7

Mehr zu den Angeboten der Regenbogenfabrik und ihren bunten Geburstagsblog gibt es hier: https://www.regenbogenfabrik.de/ und hier: https://regenbogenfabrik40.blog

Als Teil der Geburtstagsfeierlichkeiten gab es u.a. eine Buchvorstellung und Lesung mit Gisela Notz und ihrem neuen Buch zu Genossenschaften: https://www.youtube.com/watch?v=vXnJE0bMJlA

Der erwähnte Text “The Tyranny of Structurelessness” von Jo Freeman basiert auf einer Rede von Freeman auf einer Konferenz der Southern Female Rights Union in Mississippi 1970 und wurde in verschiedenen Versionen in wissenschaftlichen Zeitschriften und Medien sozialer Bewegungen publiziert. Der Text bzw. die Texte sind im englischen Original hier zu finden: https://www.jofreeman.com/joreen/tyranny.htm

Eine deutsche Übersetzung gibt es u.a. in der Zeitung der studentischen Selbstverwaltung der Humboldt Universität Berlin: https://www.refrat.de/huch/archiv/pdf/HUch88.pdf


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Dass „ganz normale“ abhängig Beschäftigte Expert*innen für eine Neugestaltung von Arbeit und Wirtschaft sein können, daran glauben zahlreiche Wissenschaftler*innen, welche seit Mai 2020 eine Demokratisierung der Arbeitswelt fordern (#democratizingwork). Aber was heißt Demokratisierung der Arbeit eigentlich? In 30 bis 40 minütigen Gesprächen diskutieren wir einmal im Monat mit Gewerkschafter*innen, Betriebs-und Personalrät*innen, Wissenschaftler*innen sowie Aktivist*innen warum wir mehr Demokratie in unserer Arbeitswelt wagen sollten.

von und mit Forum Neue Politik der Arbeit (FNPA) e.V. & Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt in der ZEWK der TU Berlin. Unterstützt von: Hans-Böckler-Stiftung & Stiftung Menschenwürde und Arbeitswelt.

Abonnieren

Follow us