Democratize Work!

Democratize Work!

Der Podcast zu Demokratie und Arbeit

#21.2 Migrantische Beschäftigte und Gewerkschaften früher & heute

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Die Ergebnisse des Forschungsprojekts von Lisa Carstensen, Sabine Hess, Lisa Riedner & Helen Schwenken sind dieses Jahr im VSA Verlag erschienen: Solidarität – Kooperation – Konflikt. Migrantische Organisierungen und Gewerkschaften in den 1970/80er Jahren. Eine Vorschau auf das Inhaltsverzeichnis und eine Leseprobe findet sich hier

Faire Mobilität bietet an 13 Standorten und für verschiedene Branchen Beratung für mobile Arbeiter*innen in der Sprache ihres Herkunftslandes.

Der Europäischer Verein für Wanderarbeiterfragen e.V. (EVW) will mit seiner Arbeit erreichen, dass Menschen, die auf der Suche nach Arbeit ihre Heimat verlassen, Recht geschieht. Er verleiht Wanderarbeiter*innen eine Stimme.

Der Verein "Mach meinen Kumpel nicht an", auch bekannt als "die Gelbe Hand" ist seit 1986 Teil des gewerkschaftlichen Engagements gegen Rassismus und Rechtsextremismus.


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Dass „ganz normale“ abhängig Beschäftigte Expert*innen für eine Neugestaltung von Arbeit und Wirtschaft sein können, daran glauben zahlreiche Wissenschaftler*innen, welche seit Mai 2020 eine Demokratisierung der Arbeitswelt fordern (#democratizingwork). Aber was heißt Demokratisierung der Arbeit eigentlich? In 30 bis 40 minütigen Gesprächen diskutieren wir einmal im Monat mit Gewerkschafter*innen, Betriebs-und Personalrät*innen, Wissenschaftler*innen sowie Aktivist*innen warum wir mehr Demokratie in unserer Arbeitswelt wagen sollten.

von und mit Forum Neue Politik der Arbeit (FNPA) e.V. & Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt in der ZEWK der TU Berlin. Unterstützt von: Hans-Böckler-Stiftung & Stiftung Menschenwürde und Arbeitswelt.

Abonnieren

Follow us